Narrenzunft Wildberg e. V.

Postfach 56, 72214 Wildberg

 

 

Gesetz für aktive Mitglieder der Narrenzunft Wildberg e. V.

(Aktivengesetz)

 

§ 1     Aktive Mitglieder der wilden Maskengruppen (Burghexen/Grabenteufel) werden ab dem 16. Lebensjahr in die Gruppe aufgenommen, ausgenommen Kinder/Jugendliche, deren Erziehungsberechtigten die volle Verantwortung für diese übernehmen. Das Tragen von Masken ist bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres nicht gestattet.

 

§ 2     Aktive Mitglieder der Maskenträgergruppen, Wildbi (Wildbi/Hunde) ist das Tragen von Masken bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres nicht gestattet. Bei den „Schafen“ gibt es keine Altersbeschränkung beim Tragen der Masken.

 

§ 3     Übermäßiger Alkoholgenuss vor den Umzügen und Auftritten an den Abendveranstaltungen ist untersagt. An eigenen Veranstaltungen ist der Alkoholgenuss soweit einzuschränken, dass jedes Mitglied zu jeder Zeit der Veranstaltung in der Lage ist, als Nothelfer sowie als Ansprechpartner gegenüber Dritten (Polizei, Feuerwehr, etc.) zu agieren.

 

§ 4     Übermäßiges Umtreiben bei den Umzügen und Veranstaltungen mit dem Publikum ist zu unterlassen (mit Kindern/Schwangeren etc.)

 

§ 5     Häsordnungen:

 

          5.1.    Burghexen:

                   Maske, Bluse, rotes Schultertuch, blauer Rock, weiße Unterhose, rote Schürze,

                 blaue Stola, rotgraue Strümpfe, Strohschuhe und Besen (Stiellänge mind. 1 m),

                 schwarze Handschuhe.

       5.1.1 Abendveranstaltung:

                 Das Häs kann getragen werden wie unter 5.1. jedoch mind. Narrenzunft-T-Shirt,

                 Jacke/Pulli, rotes Schultertuch, blauer Rock, weiße Unterhose, rote Schürze,

                 rotgraue Strümpfe, Strohschuhe und schwarze Handschuhe.

      

       5.2.    Grabenteufel:

                 Maske, Anzug, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe und Dreizack o. ä..

       5.2.1. Abendveranstaltung:

                 Das Häs kann getragen werden wie unter 5.2. jedoch mind. Narrenzunft-T-Shirt,

                 Jacke/Pulli, Anzug-Hose, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe.

 

       5.3.    Garde:

                 Saubere Uniform, saubere Stiefel, (ggf. Regenschirm, Hut o. ä.)

 

 

       5.4.    Wildbi:

                 Maske, (mit Haare und Hut), weiß-grünliches Hemd, braune Lederweste,

                 Kordhose, schwarze Stiefel, Mantel und gerader schwäbischer Schäferstab,

                 farblich passende Handschuhe.

       5.4.1. Abendveranstaltung:

                 Das Häs kann getragen werden wie unter 5.4. jedoch mind. Narrenzunft-T-Shirt,

                 Jacke/Pulli, Kordhose, schwarze Stiefel, farblich passende Handschuhe.

 

       5.5.    Hunde:

                 Maske, Anzug (Fell in entsprechender Farbe), farblich passende Schuhe, farblich

                 passende Handschuhe.

       5.5.1. Abendveranstaltung:

                 Das Häs kann getragen werden wie unter 5.5. jedoch mind. Narrenzuft-T-Shirt,

                 Jacke/Pulli, Anzugs-Hose, farblich passende Schuhe, farblich passende

                 Handschuhe.

 

       5.6.    Schafe:

                 Maske, Anzug („Schafsfell“, Hose, Stulpen), farblich passende Schuhe, farblich

                 passende Handschuhe.  

       5.6.1. Abendveranstaltung:

                   Das Häs kann getragen werden wie unter 5.6. jedoch mind. Narrenzunft-T-Shirt,

                   Jacke/Pulli, Anzugs-Hose, bzw. Stulpen, farblich passende Schuhe und farblich

                   passende Handschuhe.

 

O. g. Häsordnungen sind bei den Umzügen und Veranstaltungen vollständig einzuhalten.

 

Ausnahmen gelten für Schwangere, Erwachsene in Begleitung mit Kindern und Mitgliedern mit gesundheitlichen Einschränkungen. Diese können nach Rücksprache mit dem Zunftmeister ihre Masken über der Schulter tragen.

 

§ 6     Gem. § 5 Abs. 4 der Vereinsratssatzung hat jedes Mitglied ein Probejahr zu

          absolvieren. Das Probejahr wird direkt in der jeweiligen Maskengruppe absolviert.

·         In der Wildbigruppe wird das Probejahr als Schaf absolviert. Die Schafsmaske und die Glocke werden gegen eine Kaution in Höe von Euro 50,00 ausgeliehen. (Kaution wird später mit dem Kauf eines Häs verrechnet).

·         In der wilden Gruppe wird das Häs und die Maske vom neuen Mitglied gekauft. Bei Nichtaufnahme, Rückkaufgarantie der NZ-Wildberg e. V. Weitere Einschränkungen können in den jeweiligen Gruppen getroffen werden.

 

§ 7     Jede weibliche Maskenträgerin hat ihre Maske entsprechend interner

          Gruppenrichtlinien zu kennzeichnen.

 

§ 8     Jeder Maskenträger sowie jedes Gardemitglied verpflichtet sich nach der Veranstaltung bei der Gruppe zu bleiben, bis eine gemeinsame Vereinbarung getroffen ist.

 

§ 9     Den Maskenträgern/Gardemitgliedern ist es erlaubt im Häs zu Veranstaltungen zu gehen, wenn mind. drei Maskenträger/Gardemitglieder dorthin gehen.

 

§ 10   § 9 entfällt, wenn die Narrenzunft Wildberg e. V. selbst an einem Umzug oder einer Veranstaltung teilnimmt.

 

§ 11   Jedes neue aktive Mitglied hat sich einer durch die Narrengruppe bestimmte Aufnahmeprüfung zu unterziehen.

 

§ 12   Jedes neue aktive Mitglied hat den Anweisungen des Zunftmeisters, bzw. des jeweiligen Gruppenleiters unbedingt Folge zu leisten.

 

§ 13   Gemäß § 7 Abs. 3 der Satzung der Narrenzunft Wildberg e. V. sind alle aktiven Mitglieder verpflichtet, an mind. der Hälfte der Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sollte ein aktives Mitglied dieser Verpflichtung mutwillig nicht nachkommen, behält sich der Verein vor, dieses mit einer Sperre von bis zu 3 Jahren belegen. Dies gilt nicht bei Vorliegen triftiger Gründe.

 

§ 14   Nach § 4 Abs. 2 der Satzung der Narrenzunft Wildberg e. V. hat jedes aktive Mitglied Arbeitsstunden zu leisten. Nicht geleistete Arbeitsstunden werden am Jahresende abgerechnet. Über die Anzahl der Arbeitsstunden und den Stundensatz entscheidet die Mitgliederversammlung.

 

§ 15   Es besteht die Möglichkeit den Status aktiv aussetzen zu wählen. Ein Mitglied mit dem Status aktiv aussetzen, ist weiterhin aktives Mitglied im Verein. Folgende Regelung trifft für ein Mitglied mit dem Status „aussetzen“ zu:

·         Bezahlen den Mitgliedsbeitrag eines aktiven Mitgliedes.

·         Es müssen keine Arbeitsstunden geleistet werden.

·         Es können 25 % der Veranstaltungen nach Rücksprache mit dem jeweiligen Gruppeleiter/Zunftmeister im Häs teilgenommen werden.

·         Dieser Status ist auf 2 Jahre befristet. Nach 2 Jahren muss man sich entscheiden ob man wieder auf aktiv oder auf passiv gehen möchte.

·         Bus wird pro Fahrt bezahlt.

·         Für die Teilnahme im Häs oder Teilen davon, bedarf es der Zustimmung des Zunftmeisters in Verbindung des jeweiligen Gruppenleiters.

 

Bei Nichteinhaltung des Gesetzes erhält jedes Mitglied eine Verwarnung und ein Bußgeld in Höhe von Euro 5,00 bis Euro 25,00 oder ein Verbot der Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen, je nach Schwere des Vorgehens. Das Bußgeld wird vom Vereinsrat in jedem einzelnen Fall festgelegt.

 

Bei drei Verwarnungen kann es zu Ausschluss der jeweiligen Gruppe kommen.

 

Wildberg, März 2018

 

Andrea Volgger

1. Vorstand

 

damaliger Vorstand